Seiten

Montag, 15. Mai 2017

Dr. P macht Notizen

in meiner Akte, nachdem er meinen Mantel (gelb) und meine Schuhe (weiß, gelb) kommentiert hat. Auf meine Frage, ob das was bedeutet, antwortet er, dass ich mit Schwarz bei jedem Psychiater immer auf der sicheren Seite sei.
Anfängerfehler.

Dienstag, 9. Mai 2017

...

... und dann wieder die Frage, ob traurig zu sein, nicht die angemessenste Reaktion auf die Welt ist.

Montag, 8. Mai 2017

Dr. P befürchtet

ich könnte schon wieder manisch werden. Heute wohl zu oft das Wort "glücklich" benutzt.

Samstag, 6. Mai 2017

Altlasten

Wie lang es wohl noch dauert, bis ich nicht mehr zusammenzucke, wenn ein Polizeiauto an meinem Haus vorbei fährt.

Freitag, 5. Mai 2017

We Chat

Ich: Es ist knapp 10 Uhr morgens. Ich habe gerade Hackfleisch in Tomatensauce gegessen, trage mein Schlafshirt, schaue im Bett liegend Fernsehserien und plane demnächst das Haus zu verlassen, um jemanden zu erklären, wie er zum Bürgermeister gewählt wird.
Oh Gott, ich werde wie du.
Julia: Du meinst prokrastinierend? "Friends"-süchtig?
Ich: Nein, frei von komischen Zwängen.

Freitag, 28. April 2017

Ich bin nicht seine Mutter.

Ich bin nicht seine Mutter.
Ich bin nicht seine Mutter.
Ich bin nicht seine Mutter.

Diesmal also keine Affäre mit einem Politiker.

Ich bin nicht seine Mutter.
...

Dienstag, 25. April 2017

We Chat

Julia: Ich bin fast versucht es darauf ankommen zu lassen.
Ich: -
Julia: Wenn ich schon lese, dass bei der Dokumenta dieses Jahr "das Performative zentral" ist, kriege ich Ausschlag.
Ich: Wie ich dich vermisse!
Julia: Mir gehts prima. Ich hab mir ein Fahrrad gekauft und fahre damit durch Shanghai.
Ich: Ja, mach mal. Biennale ist übrigens auch. Von Kassel nach Venedig?
Julia: Why not.

Sonntag, 23. April 2017

We Chat

Ich: Du weißt, dass ich deine Mutter anrufe, wenn du dich nicht meldest.
Julia: -
Ich: Das weißt du doch, oder?!

Samstag, 22. April 2017

Autofahren mit M

Ich: Oh, 'Mr. Erbil' hat ein neues Bild gepostet.
M: –
Ich: Das sind so Leute aus Erbil, die einen Gentlemen Club gegründet haben.
M: –
Ich: Die ziehen sich so an, so hier, kuck, also mit Bärten und Krawatten und dann posten sie es auf Instagram. Hab ich abonniert.
M: –
Ich: Wir müssen uns mehr mit der Welt beschäftigen. Was wissen wir schon von Dingen außerhalb Europas und Amerikas.
M: Ich weiß nicht mal, wo Erbil liegt.
Ich: Ja siehst du, genau das ist der Punkt.
M: –
Ich: Irak.
M: –
Ich: Da, wo man denkt, dass der IS die ganze Zeit durch die Gegend läuft und Leute erschießt.
M: –
Ich: Schau mal wie cool die aussehen. Und das sind Kurden.
M: –
Ich: Die stellen einmal wöchentlich sogar Frauen vor.
M: –
Ich: Ist doch seltsam, dass die für sowas Zeit haben. Für so normales Leben. Denkst du nicht auch immer, dass die den ganzen Tag mit ihrer Existenzsicherung und dem Krieg beschäftigt sind?
M: Jule...
Ich: Das ist wie damals, als ich mitbekam, dass die Eis am Stiel-Filme in Israel gedreht wurden. Ich meine, da denkt man doch, die haben den ganzen Tag mit Palästina zu tun und damit sich immerzu was über den Zaun hin- und herzuschießen.
M: –
Ich: Und dann tauchen da plötzlich irgendwelche Pornotanten auf. Das passt doch nicht. Also jedenfalls nicht zum Bild, oder???
M: Man Jule, ich hab keine Ahnung, was du redest. Ich muss seit 45 Minuten kacken und versuche meinen Schließmuskel kontrollieren.
Ich: –
M: –
Ich: Wusstest du, dass Israel zu gar keinem Kontinent gehört? Also ich meine so politisch betrachtet.
M: –
Ich: Whiskey-Cola?
M: Unbedingt. Wo ist die Dose überhaupt?
Ich: Mist, im Kofferraum. Halt an!

Freitag, 21. April 2017

Mail an Julia

Betreff: Dokumenta-Date?

Bist du  auf Weltreise oder bei IKEA? Geht's dir gut? Wann bist du wieder da? Gehen wir zur Dokumenta? 
Man man, man - Kunst ist doch heute ein Witz. Der Kaiser braucht dringend neue Kleider oder uns, damit wir mit dem Finger auf ihn zeigen.

Melde dich!

PS: Vielleicht ist Kunst wie Religion: eine sehr private Angelegenheit. Mit dieser Haltung wäre es mir möglich, mehr Toleranz aufzubringen.